Termine

  1. Testausstrahlungen in Berlin, Köln/Bonn und München

    - April 2016 -

    Mit einem geeigneten Empfangsgerät kann DVB-T2 HD in diesen Regionen bereits empfangen werden. Die Ausstrahlungen sind jedoch nur zu Testzwecken gedacht, daher kann es jederzeit zu unangekündigten Änderungen der Programme und Parameter kommen.

    Quelle: InfoDigital 3/2016

  2. Start DVB-T2 Ausstrahlung

    - 31.05.2016 -

    Rechtzeitig zu den anstehenden Sportgroßereignissen startet in einigen Ballungszentren das neue hochauflösende Antennenfernsehen DVB-T2 HD. Als Startpaket stehen ab 31. Mai 2016 die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF – zusätzlich zur bestehenden DVB-T Verbreitung – zur Verfügung. Folgende Ballungsräume sind für die erste Stufe geplant: Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern.

    Quelle: Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland

  3. Markeneinführung privates HD-Angebot

    - September 2016 -

    Zur IFA 2016 soll die Marke für das kostenpflichtige Angebot privater Programme über DVB-T2 HD eingeführt werden.

    Quelle: InfoDigital 3/2016

  4. Regelausstrahlung DVB-T2 HD

    - 29.03.2017 -

    Der Regelbetrieb startet mit rund 40 Programmen, überwiegend in HD, in den bisherigen und weiteren Ballungsgebieten. Zeitgleich endet damit die Verbreitung privater Programme im bisherigen DVB-T-Standard. Für den Empfang der Programme der Privatsender via DVB-T2 HD wird dann ein technisches Entgelt in Höhe von 69 Euro pro Jahr erhoben. Für diese Phase ist ein zeitlich begrenzter Simulcast-Betrieb mit dem alten DVB-T für die öffentlich-rechtlichen Programme vorgesehen.

    Quelle: InfoDigital 3/2016, Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland

  5. Regelausstrahlung DVB-T2 HD – Ausbau

    - März 2018 -

    Zusätzliche Aufschaltung weiterer Regionen z. B. des Münsterlands und Ostwestfalen durch den WDR.

    Quelle: InfoDigital 3/2016

  6. Regelausstrahlung DVB-T2 HD – weiterer Ausbau

    - März 2019 -

    Weitere Regionen werden aufgeschaltet. So will z. B. der WDR auch Südwestfalen abdecken und zum Abschluss des Ausbaus über alle 22 WDR-Sendestandorte DVB-T2 HD verbreiten.

    Quelle: InfoDigital 3/2016

  7. Abschluss der Umstellung auf DVB-T2 HD

    - Sommer 2019 -

    Das vollständige Angebot wird 20 öffentlich-rechtliche HD-Sender und bis zu 20 private Sender umfassen. Dabei ist jeweils ein Multiplex für die Sender von ARD, ZDF, Regionaldritte sowie die Programme der privaten Sendergruppen ProSiebenSat.1. und RTL vorgesehen. Der letzte Multiplex ist für weitere private Programmangebote vorgesehen.

    Quelle: InfoDigital 3/2016