- Empfangsgeräte -

- News -

DVB-T2 HD und Freenet TV-Nutzer müssen sich im Herbst auf Kanalwechsel einstellen 30.08.2018

Parallel zur Umstellung des alten DVB-T Fernsehstandards auf das neue DVB-T2 HD Antennenfernsehen, welches ab Herbst 2018 in die nächste Runde geht, werden im Zusammenhang mit der digitalen Dividende zahlreiche Kanalwechsel in verschiedenen Empfangsregionen durchgeführt. Sie werden notwendig, da die geräumten Frequenzen zukünftig für die mobile Breitbandversorgung genutzt werden, teilte Media Broadcast am 30. August mit.

Zahlreiche auf den neuen Übertragungsstandard umgestellte TV-Haushalte müssen nach erfolgtem Wechsel einen Suchlauf an ihrem Empfangsgerät durchführen, um die Programme der privaten Sender via Freenet TV sehen zu können. Je nach Empfangsgerät ist der Suchlauf auf unterschiedliche Weise durchzuführen. Wie das am funktioniert, entnehmen Sie am besten in der Bedienungsanleitung Ihres Empfangsgerätes.

Das Sendernetz von Freenet TV wächst mit der Umstellung im Herbst nochmals deutlich und läutet die finale Endphase ein. Zu den genannten Umschaltterminen im Herbst stellen auch ARD und ZDF in diesen und weiteren Ballungsräumen ihr Programmangebot via Antenne auf DVB-T2 HD um, mit Ausnahme von Heilbronn: Hier gehen die Öffentlich-Rechtlichen bereits im Oktober on Air, wie InfoDigital am 11. Juli 2018 berichtete.

Quelle: InfoSat

Freenet TV senkt Preis für TV-Modul zur IFA 2018 24.08.2018

Freenet TV hat zur IFA 2018 eine Preissenkung für sein TV-Modul angekündigt. Das Modul, das den Einstieg in das TV-Paket mit den beliebtesten Privatsendern in brillanter HD-Qualität noch einfacher und erschwinglicher machen soll, werde um 25 Prozent gesenkt. Das gab MEDIA BROADCAST, Betreiber von freenet TV und der Sendernetze für DVB-T2 HD am 23. August bekannt.

Ab dem 1. September 2018 sei das Modul dann dauerhaft zum Preis von 59,99 Euro (UVP) zu haben, wie ein Sprecher von MEDIA BROADCAST gegenüber InfoDigital bestätigte. Zudem beinhalte das freenet TV CI+ Modul Angebot eine dreimonatige Gratisfreischaltung des freenet TV Programmangebots, bestätigte der Sprecher weiter. Danach werden 5,75 Euro pro Monat fällig, bzw. für 12 weitere Monate 69,- Euro. Immer mehr Zuschauer besitzen bereits TV-Geräte mit eingebauten Tunern, die für den Empfang von TV-Programmen sowohl via Sat als auch über DVB-T2 HD vorbereitet sind. Sie können das kleine CI+ Modul einfach in den entsprechenden Schacht ihres Fernsehers stecken (CI+ Slot erforderlich) und so freenet TV freischalten. Nach der Registrierung auf www.freenet.tv steht so unmittelbar zusätzlich zu den frei empfangbaren öffentlich-rechtlichen Sendern auch das vielfältige Programmangebot der beliebtesten Privatsender in bester HD-Bildqualität zur Verfügung. Freenet TV ermöglicht dem Zuschauer sämtliche Hybrid-Funktionen seines TV-Gerätes voll auszuschöpfen: Denn zusätzlich zu den TV-Programmen per Satellitenempfang oder Antenne ermöglichen die meisten Smart TVs auch den Empfang zahlreicher Internet-Angebote, u.a. von freenet TV connect. Der Service bietet via Internetverbindung zusätzliche TV-Sender, viele Mediatheken, Apps sowie ein umfangreiches Portal mit News und Programminformationen und weitet damit das Angebot von freenet TV deutlich aus.

Quelle: InfoSat

DVB-T2 HD: ARD und ZDF verkünden weitere Starttermine für 2018 12.07.2018

Ab Herbst 2018 starten ARD und ZDF die nächsten Umstellungen auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD in weiteren Regionen von Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen. Mit DVB-T2 HD bieten ARD und ZDF über Antenne eine bessere Bildqualität in Full-HD sowie eine insgesamt größere Programmauswahl - kostenfrei und unverschlüsselt. Zu folgenden Umstellungsterminen und an den jeweils genannten Senderstandorten starten ARD und ZDF das neue terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 HD:

26. September 2018:
Amberg, Bamberg, Ochsenkopf (Bayern); Chemnitz-Geyer, Chemnitz-Reichenhain (Sachsen) und Gera (Thüringen)

24. Oktober 2018:
Aalen, Donaueschingen, Heilbronn-Weinsberg, Ravensburg, Ulm, Waldenburg (Baden-Württemberg) und Garmisch-Partenkirchen, Grünten, Hohenpeissenberg, Pfänder (Bayern)

28. November 2018:
Donnersberg, Eifel, Kaiserslautern, Trier (Rheinland-Pfalz), Berus (Saarland) und Inselsberg (Thüringen)

5. Dezember 2018:
Waren, Helpterberg (Mecklenburg-Vorpommern); Hochsauerland, Nordhelle, Siegen-Stadt (Nordrhein-Westfalen) und Bredstedt, Brunsbüttel, Heide, Helgoland, Westerland/Sylt (Schleswig-Holstein)

Zeitgleich mit der Umstellung auf DVB-T2 HD endet hier die Übertragung des bisherigen DVB-T-Standards. Fernsehhaushalte, die das ARD-Programmangebot über Antenne empfangen, müssen zeitnah handeln, sonst droht Schwarzbild. In einigen Regionen ändern sich aufgrund von Frequenzkoordinationen zeitgleich zu den Neuaufschaltungen von DVB-T2 Sendern auch teilweise einzelne Kanäle, die bereits länger auf Sendung sind. Zuschauer mit DVB-T2 Empfang müssen dort ggf. einen Sendersuchlauf starten.

Ab dem Umstellungstermin benötigen Zuschauerinnen und Zuschauer in den o. g. Regionen ein DVB-T2 HD-fähiges Endgerät - dies kann ein Fernseher oder eine entsprechende Set-Top-Box sein. Orientierung bei der Wahl des Gerätes bietet das grüne DVB-T2 HD-Logo.

Quelle: InfoSat

- DVB-T2 HD einfach erklärt -

Alles Wissenswerte zum Thema DVB-T2 HD.

Die besten Empfangsgeräte von TechniSat.

Diese einzigartigen TechniSat Mehrwerte vereinfachen den Umstieg.

Logo von DVB-T2 HD

DVB-T2 HD ist der neue Standard für Antennenfernsehen in Deutschland und damit direkter Nachfolger von DVB-T.

Mit DVB-T2 HD empfangen Sie in vielen Regionen bis zu 40 TV-Programme in brillanter HD-Qualität (1080p Full-HD-Auflösung) und mit verbesserter Tonqualität. Alles ohne komplizierte Installation zuhause und draußen überall dort, wo Sie gerne fernsehen möchten.

Bei DVB-T2 HD wird zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Programmen unterschieden. Öffentlich-rechtliche Programme werden unverschlüsselt ausgestrahlt und können kostenfrei empfangen werden, während das private DVB-T2 HD Senderangebot verschlüsselt und kostenpflichtig ausgestrahlt wird.

Die erste Stufe von DVB-T2 HD startet bereits Ende Mai 2016 mit 6 Sendern in Full-HD-Qualität. Hierzu zählen Das Erste HD, ZDF HD, RTL HD, ProSieben HD, SAT.1 HD und VOX HD. Die privaten Programme sind bis zum 1. Juli 2017 kostenfrei, aber verschlüsselt empfangbar.

DVB-T2 HD ermöglicht zudem die Nutzung interaktiver Online-Dienste wie HbbTV, Apps, oder Mediatheken.

Zum Empfang von DVB-T2 HD benötigen Sie einen DVB-T2 HD kompatiblen Fernseher oder Receiver sowie eine passende Antenne.

DVB-T2 HD kompatible Endgeräte erkennen Sie am grünen DVB-T2 HD Logo.

DVB-T2 HD Regionen

DVB-T2 HD Empfangsgebiete

Hier können Sie sich informieren, ob oder ab wann das neue, hochauflösende Antennenfernsehen in Ihrer Region verfügbar ist.

DVB-T2 HD Empfangsgebiete

DVB-T2 HD Programme

DVB-T2 HD Programme

DVB-T2 HD verspricht mehr Programmvielfalt via Antenne. Verschaffen Sie sich einen Überblick über das Senderangebot.

DVB-T2 HD Programme