- Empfangsgeräte -

- Termine -

  1. Testausstrahlungen in Berlin, Köln/Bonn und München

    - April 2016 -

    Mit einem geeigneten Empfangsgerät kann DVB-T2 HD in diesen Regionen bereits empfangen werden. Die Ausstrahlungen sind jedoch nur zu Testzwecken gedacht, daher kann es jederzeit zu unangekündigten Änderungen der Programme und Parameter kommen.

    Quelle: InfoDigital 3/2016

  2. Start DVB-T2 Ausstrahlung

    - 31.05.2016 -

    Rechtzeitig zu den anstehenden Sportgroßereignissen startet in einigen Ballungszentren das neue hochauflösende Antennenfernsehen DVB-T2 HD. Als Startpaket stehen ab 31. Mai 2016 die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF – zusätzlich zur bestehenden DVB-T Verbreitung – zur Verfügung. Folgende Ballungsräume sind für die erste Stufe geplant: Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern.

    Quelle: Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland

  3. Markeneinführung privates HD-Angebot

    - September 2016 -

    Zur IFA 2016 soll die Marke für das kostenpflichtige Angebot privater Programme über DVB-T2 HD eingeführt werden.

    Quelle: InfoDigital 3/2016

  4. Regelausstrahlung DVB-T2 HD

    - 29.03.2017 -

    Der Regelbetrieb startet mit rund 40 Programmen, überwiegend in HD, in den bisherigen und weiteren Ballungsgebieten. Zeitgleich endet damit die Verbreitung privater Programme im bisherigen DVB-T-Standard. Für den Empfang der Programme der Privatsender via DVB-T2 HD wird dann ein technisches Entgelt in Höhe von 69 Euro pro Jahr erhoben. Für diese Phase ist ein zeitlich begrenzter Simulcast-Betrieb mit dem alten DVB-T für die öffentlich-rechtlichen Programme vorgesehen.

    Quelle: InfoDigital 3/2016, Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland

  5. Regelausstrahlung DVB-T2 HD – Ausbau

    - März 2018 -

    Zusätzliche Aufschaltung weiterer Regionen z. B. des Münsterlands und Ostwestfalen durch den WDR.

    Quelle: InfoDigital 3/2016

  6. Regelausstrahlung DVB-T2 HD – weiterer Ausbau

    - März 2019 -

    Weitere Regionen werden aufgeschaltet. So will z. B. der WDR auch Südwestfalen abdecken und zum Abschluss des Ausbaus über alle 22 WDR-Sendestandorte DVB-T2 HD verbreiten.

    Quelle: InfoDigital 3/2016

  7. Abschluss der Umstellung auf DVB-T2 HD

    - Sommer 2019 -

    Das vollständige Angebot wird 20 öffentlich-rechtliche HD-Sender und bis zu 20 private Sender umfassen. Dabei ist jeweils ein Multiplex für die Sender von ARD, ZDF, Regionaldritte sowie die Programme der privaten Sendergruppen ProSiebenSat.1. und RTL vorgesehen. Der letzte Multiplex ist für weitere private Programmangebote vorgesehen.

    Quelle: InfoDigital 3/2016

- News -

HbbTV via DVB-T2 HD: Darauf müssen Sie beim Kauf von Empfangsgeräten achten 06.02.2017

Das Antennenfernsehen DVB-T2 HD nimmt am 29. März 2017 den Regelbetrieb auf.

In den Regionen, in denen DVB-T2-HD auf Sendung geht, endet die bisherige DVB-T-Ausstrahlung. Wer weiter sein TV-Programm über Antenne empfangen möchte, braucht einen neuen Empfänger oder ein neues TV-Gerät. Wer auch Internetdienste wie Mediatheken von ARD und ZDF sowie weitere HbbTV-Dienste über die DVB-T2 HD Empfangsgeräte nutzen will, muss darauf achten, dass auch das Empfangsgerät diese Technik beherrscht. Zudem ist ein Internetanschluss zur Nutzung dieser HbbTV-Angebote erforderlich.

Die freenet TV-Plattform bietet, neben dem verschlüsselten Programmangebot über den neuen DVB-T2 HD-Übertragungsstandard hinaus zusätzlich „freenet TV connect“ an, mit dem auf Mediatheken und Apps via Internet zugegriffen werden kann. Für diese zusätzlichen Funktionen braucht man ein HbbTV-taugliches Empfangsgerät. Um freenet TV connect nutzen zu können, brauchen Sie ein Gerät mit dem freenet TV connnect Logo oder achten Sie auf die HbbTV-Funktion. Darauf weist die Freenet TV-Plattform auf seiner Internetseite hin.

Das neue freenet TV connect-Angebot ist parallel zum Start des DVB-T2 HD Regelbetriebs verfügbar. freenet TV connect ist frei zugänglich und ohne Anmeldung nutzbar.

Zu den Angeboten zählen, laut Angaben des Anbieters, bislang „NHK World“, einem englischsprachigen Angebot mit einem Schwerpunkt auf Reportagen und Dokumentationen des japanischen Senders NHK. Außerdem mit dabei sind die ARD Mediathek, das Angebot von RadioPlayer.de, KiKA von ARD und ZDF, der ZDF Mediathek, dem HR, Arte Live Web TV, France 24, Galileo, Spiegel TV, Kymba und viele mehr.


Quelle: Infosat

DVB-T2 HD Receiver von TechniSat auf Platz eins und zwei bei Stiftung Warentest 26.01.2017

Die Stiftung Warentest hat in der Februar-Ausgabe 13 DVB-T2 HD-Receiver getestet und den DIGIPAL ISIO HD von TechniSat zum Testsieger (Note gut 1,7) gekürt. Der DIGIPAL T2 HD belegte im Test den zweiten Platz. Das teilte das Unternehmen am 26. Januar mit.

Der Testsieger DIGIPAL ISIO HD ermöglicht den Empfang der kompletten in dem entsprechenden Sendegebiet verfügbaren Sendervielfalt der öffentlich-rechtlichen und privaten Programme – das zur Entschlüsselung benötigte Irdeto-System ist bereits im Receiver integriert. Aufnahmen speichert der DIGIPAL ISIO HD auf einem externen USB-Datenträger.

Die ISIO-Internet-Technologie bietet zudem Zugriff auf Mediatheken, diverse Apps oder – ganz neu auch bei DVB-T2 HD - HbbTV. Die moderne Steuerung per MY TECHNISAT APP auf Smartphones und Tablets ist eine bequeme Alternative zur klassischen Fernbedienung. Darüber hinaus verfügt der DIGIPAL ISIO HD über die genialen Mehrwertdienste, die für höchsten Komfort sorgen. Der guten Handhabung und besten Multimediafunktion verdankt der smarte DVB-T2 HD-Receiver den Testsieg.

Auch der DIGIPAL T2 HD überzeugte die Tester mit einfacher Bedienung. Genau wie der DIGIPAL ISIO HD verfügt er über Mehrwertdienste, die exklusiv in TechniSat Geräten integriert sind. Die Dienste AUTOINSTALL und ISI MODE machen sowohl die Installation als auch die Handhabung des Gerätes jederzeit intuitiv.

Der DIGIPAL T2 HD informiert zudem, sobald ein neues Software-Update zur Verfügung steht. Für eine, auch bei wechselnden Senderfrequenzen, immer aktuelle Programmliste sorgt der TechniSat eigene Service ISIPRO. Damit wird die Programmliste automatisch immer auf dem neuesten Stand gehalten, ohne dass man dabei immer wieder einen manuellen Suchlauf starten muss.

Der DIGIPAL ISIO HD und DIGIPAL T2 HD sind für je UVP 169,99 Euro bzw. UVP 109,99 Euro im Handel oder online im TechniShop erhältlich.

Quelle: Infodigital

Eurosport 1 HD und DMAX HD künftig auch über Freenet TV 04.01.2017

Discovery Networks Deutschland und MEDIA BROADCAST haben eine Vereinbarung zur Verbreitung der Free TV-Sender „Eurosport 1 HD“ und „DMAX HD“ getroffen. Somit sind beide Sender zum Start von DVB-T2 HD Teil des neuen Freenet TV-Angebots. Der deutschlandweite Wechsel von DVB-T zum neuen, verbesserten Angebot von DVB-T2 HD erfolgt am 29. März 2017.

Eurosport 1 HD bietet das ausführlichste Live-Sportangebot im deutschen Free-TV und zeigt an 356 Tagen im Jahr die komplette Bandbreite des internationalen Spitzensports. Eurosport 1 HD steht für Top-Events wie die Tennis Grand Slams, die Tour de France, die MotoGP und zahlreiche internationale Fußball-Highlights. Zudem ist Eurosport 1 HD das neue exklusive Zuhause der Olympischen Spiele in Deutschland: Ab 2018 wird Eurosport 1 HD zum Herzstück der Berichterstattung und jeden bedeutenden deutschen Olympia-Moment im Free TV präsentieren, ergänzt durch weitere Übertragungen auf DMAX HD.

DMAX steht wie kein zweiter Sender in Deutschland für außergewöhnliches Fernsehen. Der erste Free TV-Kanal von Discovery Communications weltweit hat sich seit dem Start 2006 zum führenden Sender der dritten Generation in Deutschland entwickelt. Mit dem einzigartigen Programmportfolio bestehend aus den Welten Abenteuer, Motor, Entertainment, Lifestyle und Wissen bietet der Sender eine ausgewogene Vielfalt an hochqualitativ produzierten Non-Fiction-Programmen.

Quelle: Media Broadcast

- DVB-T2 HD einfach erklärt -

Alles Wissenswerte zum Thema DVB-T2 HD.

Die besten Empfangsgeräte von TechniSat.

Diese einzigartigen TechniSat Mehrwerte vereinfachen den Umstieg.

Logo von DVB-T2 HD

DVB-T2 HD ist der neue Standard für Antennenfernsehen in Deutschland und damit direkter Nachfolger von DVB-T.

Mit DVB-T2 HD empfangen Sie in vielen Regionen bis zu 40 TV-Programme in brillanter HD-Qualität (1080p Full-HD-Auflösung) und mit verbesserter Tonqualität. Alles ohne komplizierte Installation zuhause und draußen überall dort, wo Sie gerne fernsehen möchten.

Bei DVB-T2 HD wird zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Programmen unterschieden. Öffentlich-rechtliche Programme werden unverschlüsselt ausgestrahlt und können kostenfrei empfangen werden, während das private DVB-T2 HD Senderangebot verschlüsselt und kostenpflichtig ausgestrahlt wird.

Die erste Stufe von DVB-T2 HD startet bereits Ende Mai 2016 mit 6 Sendern in Full-HD-Qualität. Hierzu zählen Das Erste HD, ZDF HD, RTL HD, ProSieben HD, SAT.1 HD und VOX HD. Die privaten Programme sind bis zum 1. Juli 2017 kostenfrei, aber verschlüsselt empfangbar.

DVB-T2 HD ermöglicht zudem die Nutzung interaktiver Online-Dienste wie HbbTV, Apps, oder Mediatheken.

Zum Empfang von DVB-T2 HD benötigen Sie einen DVB-T2 HD kompatiblen Fernseher oder Receiver sowie eine passende Antenne.

DVB-T2 HD kompatible Endgeräte erkennen Sie am grünen DVB-T2 HD Logo.

DVB-T2 HD Regionen

DVB-T2 HD Empfangsgebiete

Hier können Sie sich informieren, ob oder ab wann das neue, hochauflösende Antennenfernsehen in Ihrer Region verfügbar ist.

DVB-T2 HD Empfangsgebiete

DVB-T2 HD Programme

DVB-T2 HD Programme

DVB-T2 HD verspricht mehr Programmvielfalt via Antenne. Verschaffen Sie sich einen Überblick über das Senderangebot.

DVB-T2 HD Programme